Sola 2016

Schon wieder vorbei

Da wir eine Woche in einem Lagerhaus wohnten, welches 1000 m. ü. M. liegt, hatten wir Schwierigkeiten eine gute Verbindung zum Internet herzustellen, somit konnten wir nur zwei Blogeinträge hochladen.

Falls ihr weitere Fotos und Lagereindrücke sehen möcht, dürft ihr gerne am 17. September im Stefanshaus vorbeikommen. Weitere Details seht ihr in unserem Kalender.

Wir freuen uns mit euch das Lager noch einmal aufleben zu lassen.

Sommerlager 2016 in Gersau SZ

Sonntag - Abkochen

Nach dem Einpuffen in die Schläge und der ersten Nacht im Lagerhaus kehrte erstmals etwas Ruhe in unser Lagerleben ein. Obwohl Ruhe, das ist etwas weit hergeholt. Am Morgen wurde gebastelt und der Kreativität freien Lauf gelassen. Es wurden Specksteine geschliffen, Perlenketten zusammengesteckt, Batik gefärbt, aber auch Waldhütten gebaut und Bäche gestaut.

 

Nach dem Mittag stiess Sherlock mit einer Bitte zu uns. Er wolle seinem treuen Freund Dr. Watson eine Freude bereiten und ihn mit seinem Lieblingsessen – Älplermakkaronen - überraschen. So kam es dazu, dass wir an verschiedenen Posten unsere detektivischen Fähigkeiten einsetzen mussten, um uns die Zutaten für das Essen zu ergattern. Dr. Watson, als schlauer Detektivgehilfe, ist uns natürlich schon früh auf die Schliche gekommen. Als Dank für diese schöne Geste übergab Dr. Watson jeder Gruppe ein Überraschungsgeschenk. Die Gruppen begaben sich anschliessend mit den Zutaten zu ihren Feuerstellen, wo sie Watsons liebste Speise über dem Feuer abkochten und ihn zur Verköstigung einluden.

Im ganzen Rummel um Watsons liebste Speise, ging unser Briefkasten fast vergessen. Kurz vor Programmschluss stürmte Sherlock mit zwei Briefen zu uns. Im ersten Brief erlaubte sich die Küche einen Scherz und stellte ein Rätsel auf, durch welches wir unser Dessert finden konnten. Der zweite Brief war der erste Hinweis, welcher uns wenig Aufschluss über das weitere Geschehen lieferte. Auf dem Papier war nur eine Sitzbank abgebildet. Wir bleiben gespannt, welche Hinweisen noch folgen…

Samstag - Anreise

Die Jubla Emmishofen-Kreuzlingen ist heute/ gestern Samstag mit 49 Kindern und Jugendlichen, sowie 20 Leitern ins Sommerlager nach Obergschwend in Gersau SZ gefahren. Die meisten Jugendlichen kommen aus der Region Kreuzlingen. Doch unter den Teilnehmern befinden sich auch zwei Geschwister aus Mexiko sowie ein Junge aus Kolumbien.

Spiel kurz vor der Abreise

Mit dem Zug sind wir bis nach Brunnen SZ gefahren. Von da sind wir mit dem Radampfer Uri (dem ältesten Dampfschiff der Schweiz) über den wunderschönen Vierwaldstättersee nach Gersau SZ  gefahren. Bei strahlendem Sonnenschein sind wir zu unserem Lagerhaus gewandert. Das war zwar etwas anstrengend, doch für diese atemberaubende Aussicht hat sich dies wahrlich gelohnt.

Auf dem Raddampfer

Beim Lagerhaus haben wir Sherlock und seinem Gehilfen Watson kennen gelernt. Diese suchen nach irgendetwas, sie wissen jedoch selbst noch nicht genau was.

Sherlock & Watson

Beim abendlichen Geländespiel hat uns Sherlock in die Unterwelt eingeführt. Der Gewürzhandel sollte unser Geschick im verdeckten Handel verbessern und uns so einen Einblick in die Denkweise der Verbrecher geben. Abgeschlossen wurde der Tag durch unseren Präses Mike Qerkini, der uns mittels dem Licht von Kerzen die Lebensfreu(n)de ans Herz gelegt hat.

Impressionen vom abendlichen GeländespielImpressionen vom abendlichen Geländespiel

Zurück

Einen Kommentar schreiben